Völkerball-Turnier der 5er

Am 27.01.2020 trafen sich alle Schüler/Innen der beiden 5.Klassen in der Sporthalle,um in einem Sportturnier die „sportlichste“ Völkerball-Klasse zu ermitteln.
Es ging in vier Schulstunden mit jeweils zwei Mannschaften pro Klasse (Spielmodus zunächst jeder gegen jeden) um Abwürfe und Gesamtsiege in relativ kurzen Spielzeiten von 15 Minuten pro Spiel. Deshalb wurde auch nur eines der vier Spiele„regulär“ gewonnen, d.h. der gegnerische „König“ wurde dreimal getroffen. In allen anderen Spielen entschied die Häufigkeit wie oft der „König“ eingesetzt werden musste bzw. die absolute Trefferzahl (wie viele Personen abgeworfen wurden).
In einem weiteren Spiel, in dem alle Schüler/Innen der Klassen gemeinsam gegeneinander spielten, mussten zudem noch Hütchen auf Kästen „verteidigt“werden, den auch das Abschießen dieser Hütchen brachte dem Gegner Punkte.Gewinnen konnten die Klassen nur gemeinsam, d.h. die Ergebnisse der beiden Mannschaften einer Klasse wurden addiert.
Mit zum erfolgreichen Verlauf des Turniers hat beigetragen, dass einige Schüler/innen der 10cR das Turnier unterstützten, beim Auf-, Um- und Abbau halfen und vor allem für das Zählen der Treffer zuständig waren, dafür nochmals: „Vielen Dank, Ihr wart sehr hilfreich“.
Nun zu den Ergebnissen:
Nachdem die 5B die beiden ersten Spiele dominierte, machte sich schon eine siegessichere Stimmung in deren Reihen breit. Ihr Klassenlehrer tanzte schon vor lauter Vorfreude. Die 2. Mannschaft der 5A konterte allerdings im dritten Spiel mit einem brutal wichtigen, dem einzigen „echten“ Sieg, indem sie den gegnerischen König schlussendlich dreimal treffen konnte. Auch das vierte Spiel ging, wenn auch sehr knapp, an die 5A, scheinbar waren die 5B’ler noch geschockt vom dritten Spiel.
Nach einer Pause kam dann das „große“ Gesamtspiel: Alle Schüler/innen traten gegeneinander an. Hier kam es auch auf getroffene Hütchen an – dies gelang wieder der 5B besser, so dass auch dieses Spiel knapp von ihnen gewonnen wurde. Allerdings änderte dies nichts mehr an dem Gesamtsieg der 5A.  Am Ende stand ein Punkteverhältnis von 51:43.
Turnierleitung
(Menzel/Menzner)