Sieben Schülerinnen und Schüler nehmen am Hessischen Gesundheitscamp teil

Spannende Erfahrungen konnten sieben Schülerinnen und Schüler der MBS im Rahmen des ersten Hessischen Gesundheitscamps im Kreis Bergstraße sammeln. Das Hessische Sozialministerium bietet seit einigen Jahren mit dem Kultusministerium die Gesundheitscamps an, um den Jugendlichen Einblicke in die Vielfalt der Pflege- und Gesundheitsberufe zu ermöglichen und um hier einen drohenden Fachkräftemangel abzuwenden. An vier Tagen lernten nun zum ersten Mal Schülerinnen und Schüler des Kreises Bergstraße im Rahmen des Gesundheitscamps Behörden, Krankenhäuser, Firmen der Medizinbranche und Altersheime der Region kennen. Neben Vorstellungen und Führungen durch die einzelnen Betriebe gab es in den verschiedenen Institutionen auch praktische Übungen. So lernten die Schülerinnen und Schüler beispielsweise, wie man Blutgruppen bestimmt, Diabetes behandelt und wie ein Computertomograph funktioniert. Außerdem gab es Übungen zur Wiederbelebung und Hinweise, was bei einem Herzinfarkt als erste Maßnahme zu tun ist. Am vergangenen Freitag (15.) stand dann die Präsentation der einzelnen Tage an, zu der auch die Gesundheitsdezernentin des Kreises Bergstraße, erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz, eingeladen war. In anschaulichen Vorträgen ließen die Jugendlichen die Tage im Gesundheitscamp Revue passieren und banden dabei auch die anwesenden Gäste in ihre Präsentation mit ein. Abschließend erhielten die Teilnehmer von Frau Stolz die Zertifikate. Herr Diehl, stellvertretender Schulleiter, äußerte dabei den Wunsch, dass es auch im kommenden Jahr ein Gesundheitscamp geben sollte, damit die Jugendlichen durch Experten Praxiswissen erlangen können und eine Neugierde für das vielfältige Berufsfeld der Gesundheitsberufe entwickeln.