Zurück zu Schwerpunkte

Berufsorientierung

Willkommen im Bereich der Berufsorientierung

Die Berufswahl fällt den meisten Jugendlichen nicht leicht, da sie zwischen individuellen Interessen und Begabungen, den regionalen Stellenangeboten sowie den zukünftigen Chancen auf dem Arbeitsmarkt die richtige Entscheidung treffen müssen. Es ist notwendig, dass unsere Schülerinnen und Schüler bei ihrer Berufswahl realitätsbezogen vorgehen und das lokale wie überregionale Lehrstellenangebot pragmatisch mit ihren Berufswünschen abgleichen. Um das tradierte Berufswahlverhalten von Jugendlichen aufzubrechen und den Erfordernissen der aktuellen Arbeitsmarktsituation anzupassen, ist eine  intensive Berufswahlvorbereitung notwendig.

Die Berufswahlorientierung soll unsere Schülerinnen und Schüler befähigen, eigene Entscheidungen im Hinblick auf den Übergang ins Erwerbsleben vorzubereiten und selbstverantwortlich zu treffen.

Die Jugendlichen werden darin unterstützt, ihre individuellen Fähigkeiten ohne frühzeitige Einschränkungen durch tradiertes Rollenverhalten selbstbewusst weiter zu entwickeln. Dazu werden Kenntnisse über die Wirtschafts- und Arbeitswelt vermittelt und Hilfen für den Übergang in eine Ausbildung oder in weitere schulische Bildungsgänge gegeben. Die Berufswahlorientierung wird in enger Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern durchgeführt (Berufsberatung, Bildungseinrichtungen der Sekundarstufe II, Betriebe etc.).

Um diese Ziele zu erreichen werden in den einzelnen Jahrgangsstufen im Unterricht oder parallel dazu verschiedene Projekte durchgeführt. Diese sind im Folgenden beschrieben.

Klicken Sie bitte auf die Projekte der für Sie relevanten Jahrgangsstufen.

Sollten Sie Informationen benötigen, wie es nach der Schule mit oder auch ohne Abschluss weitergehen kann, können Sie sich über den Button rechts neben dem Begriff Schulabgänger das Plakat „Schule – was dann“ herunterladen.

Auch die Arbeitsagentur ist ein Ansprechpartner:

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/darmstadt/content/1533734952271

 Bitte lesen Sie die folgende Broschüre:

Berufsberatung

Projekte in den Jahrgangsstufen 5 – 7

Projekte in den Jahrgangsstufen 8 – 10

 

         Schulabgänger            

 

Schule - Was Dann 12-2016 (247.0 KiB, 668 downloads)
 

 

zukunftswerkstatt_logo-thumb25

© IHK Darmstadt

 Die Martin-Buber-Schule in Heppenheim ist Standort einer aktiven Zukunftswerkstatt.

 

Berufsberatung

Liebe Schülerinnen und Schüler der Martin-Buber-Schule in Heppenheim, die Berufsberatung an eurer Schule möchte sich vorstellen: https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/darmstadt/content/1533734952271 Die folgende Broschüre bietet einen Einblick: Berufsberatung

Jahrgangsstufe 5 – 7

Jahrgangsstufe 5: Kennenlernen und Erprobung verschiedener Praxisfelder in der Küche, der Ton- und Holzwerkstatt, im Textilbereich sowie am PC verbindliche Teilnahme am Girls-/Boys-Day Jahrgangsstufe 6: verbindliche Teilnahme am Girls-/Boys-Day Jahrgangsstufe 7: Durchführung des Kompetenzfeststellungsverfahrens KomPo7 Zudem in der Hauptschule: Projekttage im Berufsbildungszentrum in Bensheim  

Jahrgangsstufe 8 – 10

Jahrgangsstufe 8: Realschule: Arbeit mit dem Berufswahlpass zweiwöchiges Betriebspraktikum Projekttage zur Auswertung des Betriebspraktikums, Gestaltung eines Info-Elternabends durch die Schülerinnen und Schüler Wettbewerb: Bester Praktikumsbericht Projekttage mit handwerklichem Schwerpunkt in den Schulungsräumen der IHK Betriebserkundung Kooperation mit den weiterführenden Schulen: der Wahlpflichtunterricht wird von Lehrerinnen und Lehrern der Heinrich-Metzendorf-Schule und der Karl-Kübel-Schule geleitet. Angeboten werden folgende …

Talent Company & Kooperationspartner

Nach dem 1. Spatenstich am 16.05.2011 eröffnet die Talent Company an der Martin-Buber-Schule in Heppenheim am 31.11.2011. Möglich gemacht wurde dieses Projekt durch die Strahlemann Stiftung Strahlemann Stiftung, die uns diesen Raum mit PC-Arbeitsplätzen, Projektionsmöglichkeiten (Beamer und Leinwand) und Mobiliar ausstattete. Ziel dieses Projektes: Die Talent Company baut Brücken zwischen Schule und Wirtschaft und bringt so …