Mit Schwung ins Jahr gestartet

Das Kollegium der Martin-Buber-Schule verbrachte den ersten Schultag des Jahres 2019 in den Räumen des Deutschen Roten Kreuzes in Heppenheim. Im Rahmen des Pädagogischen Tages absolvierten alle Lehrkräfte den Erste-Hilfe-Kurs. Die Lehrkräfte wurden vor Ort in drei Gruppen eingeteilt und wurden von Sanitäterinnen unterrichtet. So lernten die Lehrerinnen und Lehrer verschiedene Arten von Verbänden anzulegen, verletzte Personen in der stabilen Seitenlage zu positionieren und Herz-Lungen-Massagen und Mund-zu-Mund-Beatmung durchzuführen. „Durch diesen Pädagogischen Tag wollen wir unsere Kolleginnen und Kollegen auf mögliche auftretende Verletzungen vorbereiten“, erklärt Schulleiterin Petra Röhrig. Doch mit dem Erste-Hilfe-Kurs für die Lehrkräfte ist die Zusammenarbeit zwischen der MBS und dem Roten Kreuz noch lange nicht beendet. Bereits in dieser Woche wird der neu gegründete Schulsanitätsdienst durch Sanitäter des DRK in Erste Hilfe-Kursen geschult. „Wir danken dem DRK für die tatkräftige Unterstützung und nachhaltige Zusammenarbeit“, bedankt sich Tobias Diehl, stellvertretender Schulleiter der MBS beim Roten Kreuz Bergstraße. 

We cannot display this gallery