Mit Projekttagen und Spanisch ins neues Schuljahr

MBS setzt neue Akzente für die Haupt- und Realschule

Heppenheim. Das Kollegium der Heppenheimer Haupt- und Realschule traf sich kürzlich zu einem Pädagogischen Tag. Nach einem Impulsvortrag der Schulleiterin der Alfred-Delp-Schule Lampertheim, Sylvia Meier, erarbeitete das Kollegium für die künftige fünfte Hauptschulklasse Projekttage. „Uns ist es wichtig, dass diese Kinder nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit Herz und Hand lernen“, äußert sich Schulleiterin Petra Röhrig zuversichtlich, dass das neue Konzept erfolgreich wird. Über zwanzig Projektideen wurden erarbeitet, die den Fünftklässlern zu Gute kommen sollen. Anschließend erarbeitete das Kollegium Kompetenztests, die künftig am Ende einer jeden Jahrgangsstufe in den Hauptfächern geschrieben werden sollen. „Wir erhoffen uns dadurch, Transparenz und eine möglichst individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler“, so Röhrig weiter. Neu an der Martin-Buber-Schule ist, dass im kommenden Schuljahr Spanisch als zweite Fremdsprache in der Jahrgangsstufe 9 angeboten wird. „Wir haben damit ein Alleinstellungsmerkmal an der Bergstraße mit diesem Sprachangebot in einer Realschule“, bilanziert Tobias Diehl, stellvertretender Schulleiter der MBS. Für diesen Fachunterricht wurde eine Muttersprachlerin aus Argentinien gewonnen, die Schulleitung und das Kollegium freuen sich über die Erweiterung des Sprachangebots. Am Ende des Pädagogischen Tages wurde auf die Projektwoche und das abschließende Sommerfest verwiesen. Am 21.06. werden zwischen 16.00 und 19.00 Uhr die Ergebnisse der Projektwoche im Sommerfest präsentiert. Gäste, auch die neuen Fünftklässler, sind herzlich willkommen.