Gelungene Bundesjugendspiele der MBS bei perfektem Wetter

Am vergangenen Donnerstag, den 29.08.19 war es dann endlich soweit und die Martin-Buber-Schule konnte die lang herbeigesehnten Bundesjugendspiele dank perfektem Wetter durchführen. Einige Lehrer und Helfer trafen sich schon um 7 Uhr morgens, um die Stationen Ballweitwurf, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Sprint und Lauf aufzubauen und die entsprechenden Markierungen zu setzen. Eine besonders herzliche und lockere Stimmung, passend zum Wetter, lag schon früh in der Luft.
Die Schulleiterin Petra Röhrig eröffnete pünktlich um 8 Uhr die Spiele für die Klassenstufen 5, 6 und 7. Nach der gemeinsamen Erwärmungsphase starteten die Schülerinnen und Schüler an den für sie vorgesehenen Stationen ihre erste Disziplin. Alle Anlagen waren ausreichend mit Personal besetzt, sodass ein reibungsloser Ablauf erfolgte, was allen Beteiligten zu Gute kam. Sowohl Lehrer als auch Schüler der Klassenstufe 10, die als Helfer an den Stationen eingeteilt waren, wurden durch die sehr gute Organisation des Sportlehrerteams um Niels Keller und Robert Vuletić zur Mitarbeit motiviert.
In der zweiten Phase der Bundesjugendspiele kamen um 10 Uhr zusätzlich die Klassenstufen 8 und 9 ins gut gefüllte Stadion, um sich für die bevorstehenden Disziplinen zu erwärmen. Es folgte der absolute Stimmungshöhepunkt: Der Staffellauf! Nacheinander, beginnend mit der fünften Jahrgangsstufe, begaben sich die Schülerinnen und Schüler an den Start. Jeweils vier Mädchen und vier Jungen aus jeder Klasse waren für den Lauf nominiert. Die Zuschauer rechts und links neben der Bahn pushten ihre favorisierte Klasse mit lautem trommeln und Anfeuerungsrufen so sehr nach vorn, dass die emotionale Stimmung auch auf die unbeteiligten Anwesenden überschwappte. Wahnsinn! Begeisterung! Faszination! So macht der Wettbewerb Spaß! Als Sieger beim Staffellauf gingen die 5aR, 6b, 7aR, 8bR und 9aR hervor. Den Siegern gebührt die Ehre, den Mitstreitern das Motto „Dabeisein ist Alles“!
Im Anschluss absolvierten die 8er und 9er noch die übrigen Disziplinen und konnten mit zufriedenstellenden Ergebnissen die Bundesjugendspiele 2019 abschließen.
Als die Schülerinnen und Schüler das Gelände verlassen hatten, traf sich das Lehrerkollegium zum Erfahrungsaustausch auf der Terrasse und kam zu folgendem Ergebnis:
Das Wetter war ebenso perfekt wie die Stimmung und die Organisation der Spiele, die Schüler aller Klassenstufen haben beeindruckende Leistungen gezeigt und die Helferinnen und Helfer der 10. Klassen haben vorbildlich gearbeitet. Am Ende gilt nochmals Danke an alle Beteiligten zu sagen. Hierbei möchten wir auch das Team des Schulsanitätsdienstes um Anke Ludewig nicht vergessen, die trotz der hohen Temperaturen und Blessuren einiger Sportler bis zum Ende ihren Dienst verrichteten.
Dank der vielen positiven Eindrücke und Erkenntnisse freuen wir uns schon auf die kommenden Bundesjugendspiele!

(Stephan Teutsch)