Die 8. Klassen im Teens Lab – Xplore

„Der größte Erfolg eines Lehrers ist es, sagen zu können,
dass seine Schüler arbeiten, als wäre er nicht da.“
M. Montessori

Am heutigen Dienstag wurde der Chemieunterricht für Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe auf das Gelände des weltgrößten Chemieverbundes – der BASF in Ludwigshafen – verlegt. Früh morgens ging es vom Heppenheimer Bahnhof gen Ludwigshafen.
Dort angekommen, begrüßte uns das Team um Frau Dr. Reich im dortigen „Teens ́ Lab“ zur Tour durchs Stofflabyrinth. Im „Teens’ Lab – Xplore“ können Jugendliche unter fachkundiger Anleitungeigenständig experimentieren und forschen. So erforschten die Schülerinnen und Schüler der Martin-Buber-Schule die charakteristischen Stoffeigenschaften und lernten, wie man Stoffe, die äußerlich oft gleich aussehen, mit Hilfe chemischer und physikalischer Untersuchungsmethoden unterscheiden und identifizieren kann.
Im Labor bestimmten sie pH-Wert und Dichte der ihnen unbekannten Stoffe und untersuchten Eigenschaften wie Löslichkeit, Gärvermögen und Flammenfärbung. Spannende Versuche mit Natron und Zitronensäure sowie die Herstellung von Styroporkugeln rundeten das Experimentierprogramm ab.
Ein besonderer Dank gilt Frau Dr. Reich, Frau Schwab und Herrn Schuck für ihr Engagement am heutigen Tage und unseren Schülerinnen und Schülern, welche motiviert, freudig und selbständig experimentierten.
Auf der Rückfahrt waren sich alle einig: „Das wollen wir nochmal erleben!“

(R. Vuletić)