Basketballturnier – 8. Klassen im Leistungsvergleich

Jetzt gilt es… Die Vorbereitungen für das alljährlich stattfindende Basketballturnier waren abgeschlossen. Die Sportlehrer und Lehrerinnen hatten die Schüler auf den großen Tag bestens vorbereitet und stiegen nun am vergangenen Dienstag hochmotiviert in den Wettbewerb ein. Auch die Kolleginnen und Kollegen der Klassen waren gespannt, wie sich ihre Schülerinnen und Schüler in dem Turnier schlagen würden. Dank der gut getackteten Spielfolge und einem strengen Schiedsgericht konnten die 25 Einzelspiele erfolgreich zu Ende gebracht werden. Klar, dass bei dem einen oder anderen Spieler der Wettkampfgeist und Siegeswille zu emotionalen Überreaktionen führten, die jedoch souverän vom leitenden Schiedsrichter und den begleitenden Klassenlehrern und -innen durch beruhigende Worte und Ermunterungen in geordnete Bahnen zurückgeführt werden konnten.

Basketball ist ein hoch technisches und athletisches Mannschaftsspiel. Spielübersicht, blitzschnelle Ballweitergaben und das Herausspielen von optimalen Wurfpositionen zum Korb, ohne dabei den Gegenspieler körperlich zu berühren, sind Spiel entscheidend. Die Schrittregeln bereiteten vielen Turnierteilnehmern arge Probleme und auch das körperlose Spiel stellte gerade für die Handball- und Fußball gewöhnten Schüler große Herausforderungen dar.  Letztendlich zählten die Freude an einem fairen Messen der spielerischen Kräfte und das eigene Engagement zum Erreichen des begehrten Turniersieges. Und der stand dann natürlich nach einem viereinhalbstündigen Wettbewerb fest. Die gut eingestellte und sehr wurfsichere Klasse 8bH von Frau Rohr konnte sich als 1.Turniersieger feiern lassen. Ein Kuriosum, welches es in den vergangenen Jahren noch nie gegeben hatte, ergab sich dann bei der weiteren Platzierungsfolge. Denn alle weiteren Klassen erreichten die gleiche Punktzahl, so dass man nun vier punktgleichen Turnierteilnehmern zum 2.Platz gratulieren konnte. Schlussendlich aber ein gerechter Ausgang des Turniers, denn jede Mannschaft legte sich mächtig ins Zeug und präsentierten sich den Zuschauern als gleichwertiger Gegner. Ein besonderer Dank gilt dem Organisator des Turniers, Herrn Keller, der den Sportkollegen Menzner in seiner Abwesenheit ebenbürtig vertrat. (ml)